„Bärenstark“ für die Kinder

Margarete Steiff. Die Biografie

Humorvoll, bodenständig und mutig verwandelt Margarete Steiff ihr körperliches Handycap in die Chance zu einem selbstbestimmten Leben.
Sie revolutioniert mit ihren lebensechten Spieltieren aus Plüsch die Kinderzimmer des Kaiserreichs und führt ihren Familienbetrieb durch ihre Aufgeschlossenheit für alles Neue – sei es die Bärenspielpuppe namens „Teddy“, sei es die ultramoderne Produktionsstätte auf der schwäbischen Alb - zum Welterfolg.

 

Spieltiere

Sie selbst hatte als Kind und als Heranwachsende im Umgang mit ihrer Behinderung immer neue Ideen entwickeln müssen, um ihren Alltag bewältigen zu können. Mit dem Erfinden von Spielen und dem Erzählen von Geschichten hatte sie andere Kinder am Weglaufen gehindert und sie zu Spielkameraden gemacht. Und sie hatte die Nähmaschine umgedreht, um das Schwungrad mit der linken Hand bedienen zu können, als sie Filzunterröcke und Kinderkleidung, Sofakissen und Tischdecken kreierte.

Das Schwäbische hat bezeichnender Weise kein Wort für ›spielen‹. Das dem Sachverhalt am nächsten kommende ›dockeln‹ meint den Umgang mit einer Puppe, der ›Docke‹, und das machten nur verwöhnte Mädchen. Im übertragenen Sinne meint ›dockeln‹ dann auch sich verzetteln, ineffizient sein, seine Zeit vertrödeln. Das war für das Kind Margarete nicht in Frage gekommen. Spielen war Müßiggang und Zeitverschwendung, nach dem Wertesystem der Mutter beinahe eine Sünde.

Den Spielen der Kinder im Freien, ihrem Laufen, Rennen und Toben hatte Margarete nur zusehen können. Statt zu resignieren, hatte sie sich, in ihrem Leiterwägelchen auf der Ledergasse sitzend, neue Spiele ausgedacht und die anderen Kinder damit überrascht. Zumindest in ihrer Erinnerung wurde sie so zum Mittelpunkt des Geschehens. […] Margarete Steiff wird sich mit ihrem Spielzeug an das komplette Repertoire kindlicher Gefühle wenden, ohne jedoch explizite Äußerungen über ihre damit verbundene Pädagogik zu machen. […] Speziell die Mädchen konnten mit den Steifftieren andere Formen des Spielens als die hergebrachten entwickeln. […] Die Tiere reisten mit den Mädchen um die ganze Welt, hielten manchen kindlichen Hieb und Stoß aus. Das kleine Mädchen konnte sie sogar ohne Bedenken an die Wand werfen: es geschah – nichts.